Raspberry

Aus brainelectronics Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Installation

Für die Installation wird eine komplett leere SD Karte (Raspberry Pi 1 Model A/B/B+) bzw. micro SD Karte (Raspberry Pi 2 Model B) benötigt. Es empfiehlt sich mehr als mindestens 4GB zu nutzen. Weiter sollte die Karte über eine hohe Schreibgeschwindigkeit verfügen, in der Praxis hat sich eine Kart der Class 10 oder UHS-1 bewährt.
Anschließend werden alle Files und Ordner welche sich NOOBS ZIP befinden in die Root Directory der SD Karte kopiert.

Wiederherstellen

Soll eine SD Karte dupliziert werden kann dafür das Programm "Pi-Baker" verwendet werden. Dieses ermöglicht sowohl das Erstellen eines Backups der gesamten SD Karte als auch die Wiederherstellung. Einziges Problem ist, dass die SD Karte auf die wiederhergestellt werden soll genauso groß sein muss, wie die von der das Backup erstellt wurde.

Soll ein Backup einer z.B. 16GB Karte auf eine 8GB Karte gebracht werden, da nur 6GB Daten enthalten sind, kann das ganze via Terminal erfolgen. Die Vorraussetzung ist eine Umgebung für das ext4 Format. Restore on smaller SD Card

Wichtig ist die korrekte Umsetzung! (Hier der Punkt am Ende des Befehls)

Backup erstellen

Dieses Backup ist nur so groß wie die gesamten Dateien. Es werden dabei keine leeren "Nullen" mit gesichert

   $ cd /media/boot && sudo tar -cpzf /home/yourUsername/boot.tar.gz --one-file-system .
   $ cd /media/system && sudo tar -cpzf /home/yourUsername/system.tar.gz --one-file-system .

Backup wiederherstellen

Mit GParted die SD Karte auf zwei Partitionen teilen: FAT32 mit 60MB als BOOT bezeichnen und ext4 mit der restlichen Größe mit dem Namen system

   $ sudo tar -xvpzf /path/to/boot.tar.gz -C /path/to/sdcard/partition/boot/ --numeric-owner
   $ sudo tar -xvpzf /path/to/system.tar.gz -C /path/to/sdcard/partition/system/ --numeric-owner

Passwort ändern

Um das Passwort beim Raspberry Pi zurückzusetzten kann dies helfen: Reset Raspberry Password

Update vs. Upgrade

Beim Upgrade werden die installierten Pakete wenn möglich bzw. verfügbar auf die neuste Version aktualisiert. Update hingegen ließt nur die Paketlisten neu ein.

Benutzer erstellen

Ohne Homedirectory

Erstellt den Benutzer "ftpuser" ohne Shell Login Möglichkeit, welcher im Verzeichnis /var/www/upload sein Homedirectory besitzt

   $ sudo adduser ftpuser --shell /bin/false --home /var/www/upload

Entferntes Log In

Um auf den Raspberry z.B. von einem Computer aus zugreifen zu können oder andere Einstellungen vorzunehmen, muss nicht immer eine Maus, Tastatur und Bildschirm am Raspberry vorhanden sein. Auf diesen kann über eine SSH Verbindung zugegriffen werden. Um eine solche Verbindung herzustellen, muss dies in den Einstellungen des Raspberry aktiviert sein. Zum prüfen bzw. aktiveren/deaktivieren dieser Einstellung wird in der Konsole auf dem Raspberry

   $ sudo raspi-config

eingegeben und mit den Pfeiltasten zum Einstrag SSH navigiert. Dort kann SSH aktivert oder deaktivert werden.
Um nun per SSH auf den Raspberry zu gelangen, muss man dessen IP Adresse kennen. Dazu können die verbundenen Geräte beispielsweise an der FritzBox angezeigt werden, oder am Raspberry selbst über

   $ ifconfig

ausgegeben werden. Zu beachten ist, dass sich die IP Adresse bei jedem Neustart des Raspberry ändern kann, was einfach über die FritzBox mit der Funktion "Diesem gerät immer diese IP zuweisen" verhindert werden kann.

Konsolenbasiert

Standard

Im Terminal nachfolgenden Befehl verwenden. Das Standard Passwort lautet "raspberry"

   $ ssh pi@192.168.178.45

Speziell

Um nun eine SSH Verbindung zwischen dem Computer und dem Raspberry herstellen zu können, wird unter Windows meist das Programm PuTTY verwendet. Unter OS X ist dieser Client bereits im Programm "Terminal" integriert und kann über die Tastenkombination cmd shift K aufgerufen werden. Dort ist im Bereich "Dienst" die Sichere Shell (ssh) zuwählen. Als Benutzer der während der Installation verwendete User, standardmäßig ist dies "pi". Im Feld darunter sollte dann ssh pi@192.168.178.45 stehen. Anschließend kann verbunden werden und sollte die IP Adresse stimmen, wird nach dem Passwort verlangt. Standardmäßig ist dies "raspberry" falls es nicht wie oben beschrieben, geändert wurde.

Bildschirmausgabe

Soll nicht nur über die Konsole mit dem Raspberry interagiert werden, so kann auch der gesamte Bildschirm des Raspberry auf dem entfernten Computer angezeigt werden. Dazu wird im Terminal des Computer

   $ ssh -X -C pi@192.168.178.45

eingegeben und mit

   $ lxpanel&

der Bildschirm gestartet. Das "&" legt den Prozess in den Hintergrund, sodass auf der aktuellen Konsole weiter gearbeitet werden kann und das "-C" komprimiert die Datenübertragung was bei geringer Bandbreite sehr hilfreich sein kann.

Datenübertragung mittels Fetch

Manchmal ist es hilfreich Programme auf dem Computer zu schreiben und dann einfach und schnell auf den Raspberry übertragen zu können. Dazu kann das Programm "Fetch" verwendet werden. Zu beachten ist, dass nur im Arbeitsverzeichnis gearbeitet werden kann. Es könnnen also keine Dateien in /etc sondern nur in ~/ also der Home Directory gelegt werden. Allerdings können diese über eine SSH Verbindung einfach aus dem Arbeitsverzeichnis dorthin verschoben werden.
In Fetch wird einfach eine Neue Verbindung gewählt und als Hostname die IP Adresse des Raspberry angegeben. Der Benutzername ist wiederum der gewählte Nutzername, falls nicht geändert "pi". Bei Verbinden über ist "SFTP" zu wählen und die Verschlüsselung zu aktiveren. Das Password ist standardmäßig "raspberry", falls es nicht wie oben beschrieben geändert wurde.

DVD und MPEG in XBMC abspielen

Aus Kostengründen sparten die Hersteller des Raspberry Pi an der Lizenz für die MPEG-2 video und VC-1.
Diese beiden Lizenzen können unter VC-1 Lizenz bzw. MPEG-2 Lizenz gekauft werden. Die dafür nötige Seriennummer des Raspberry Pi kann durch folgenden Befehl aus dem Terminal abgerufen werden

   $ cat /proc/cpuinfo

Zum aktivieren der Lizenz wird diese nach Erhalt in die confix.txt Datei im root Verzeichnis der SD hinzugefügt und der "#" an der entsprechenden Stelle entfernt.

   $ sudo nano /boot/config.txt
# License keys to enable GPU hardware decoding for various codecs
# to obtain keys visit the shop at http://www.raspberrypi.com
################################################################################

# decode_MPG2=0×00000000
# decode_WVC1=0×00000000
# decode_DTS=0×00000000
# decode_DDP=0×00000000 
 

Die Verifizierung der Codes kann folgendermaßen erfolgen:

   $ vcgencmd codec_enabled WVC1
   $ vcgencmd codec_enabled MPG2

WLAN und Bluetooth abschalten

Um das WLAN und/oder Bluetooth am Raspberry Pi 3 permanent abzuschalten bzw. den Start zu unterdrücken wird die entsprechende Datei als su geöffnet und die entsprechenden Komandos eingetragen. Mit CTRL+O gespeichert, mit CRTL+X der Editor geschlossen.

   $ sudo su
   $ nano /etc/modprobe.d/raspi-blacklist.conf
#wifi
blacklist brcmfmac
blacklist brcmutil

#bluetooth
blacklist btbcm
blacklist hci_uart
 

Screensaver deaktivieren

Soll der Raspberry nicht nach ca. 10 Minuten in den "Ruhemodus" gehen bei welchem das Display abgedunkelt wird, muss in der lightdm.conf nachfolgendes im SeatDefaults Abschnitt eingefügt werden:

   $ sudo nano /etc/lightdm/lightdm.conf 
[SeatDefaults]
xserver-command=X -s 0 -dpms
 

Disabler Screensaver

Nützliche Komandos

Software Version auslesen

   $ cat /etc/debian_version
8.0
 
   $ cat /etc/os-release
PRETTY_NAME="Raspbian GNU/Linux 8 (jessie)"
NAME="Raspbian GNU/Linux"
VERSION_ID="8"
VERSION="8 (jessie)"
ID=raspbian
ID_LIKE=debian
HOME_URL="http://www.raspbian.org/"
SUPPORT_URL="http://www.raspbian.org/RaspbianForums"
BUG_REPORT_URL="http://www.raspbian.org/RaspbianBugs"
 

Kernel Version

   $ uname -a
Linux raspberrypi 4.1.19-v7+ #858 SMP Tue Mar 15 15:56:00 GMT 2016 armv7l GNU/Linux
 

Hardware Version

   $ cat /proc/cpuinfo
processor	: 0
model name	: ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
BogoMIPS	: 38.40
Features	: half thumb fastmult vfp edsp neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm crc32 
CPU implementer	: 0x41
CPU architecture: 7
CPU variant	: 0x0
CPU part	: 0xd03
CPU revision	: 4

processor	: 1
model name	: ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
BogoMIPS	: 38.40
Features	: half thumb fastmult vfp edsp neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm crc32 
CPU implementer	: 0x41
CPU architecture: 7
CPU variant	: 0x0
CPU part	: 0xd03
CPU revision	: 4

processor	: 2
model name	: ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
BogoMIPS	: 38.40
Features	: half thumb fastmult vfp edsp neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm crc32 
CPU implementer	: 0x41
CPU architecture: 7
CPU variant	: 0x0
CPU part	: 0xd03
CPU revision	: 4

processor	: 3
model name	: ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
BogoMIPS	: 38.40
Features	: half thumb fastmult vfp edsp neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm crc32 
CPU implementer	: 0x41
CPU architecture: 7
CPU variant	: 0x0
CPU part	: 0xd03
CPU revision	: 4

Hardware	: BCM2709
Revision	: a02082
Serial		: 000000004bdf2258
 

Allemöglichen Infos

   $ hostnamectl
   Static hostname: raspberrypi
         Icon name: computer
           Chassis: n/a
        Machine ID: 2c9b9d45656b45afb58b1f0a4682f91a
           Boot ID: 6ba26401bb414eafb8ee60936f9c8fe1
  Operating System: Raspbian GNU/Linux 8 (jessie)
            Kernel: Linux 4.1.19-v7+
      Architecture: arm
 

Crontab

Für wiederkehrende Aufgaben wie z.B. einen Reboot des Systems um 13.30 jeden Tag.

   $ sudo crontab -e
*     *     *   *    *        command to be executed
-     -     -   -    -
|     |     |   |    |
|     |     |   |    +----- day of week (0-6) (Sunday=0)
|     |     |   +------- month (1-12)
|     |     +--------- day of month (1-31)
|     +----------- hour (0-23)
+------------- minute (0-59)
 

Dort wird am Ende der Datei dann für den Reboot um 13.30 jeden Tag folgendes eingetragen:

30 13 * * * sudo reboot
 

Speicherplatz abrufen

Zum abrufen des freien Speicherplatzes wird das folgende Komando verwendet

   $ df -h

Temperatur, Spannung, CPU Frequenz abrufen

   $ vcgencmd measure_temp
   $ vcgencmd measure_volts
   $ vcgencmd measure_clock arm

RPi-Monitor

Um alle Werte des Raspberry aus dem Internet abzurufen, wurde der RPi-Monitor entwickelt

Für eine detailierte Beschreibung der Befehlte nützt RPi-Monitor V210

   $ sudo apt-get update
   $ sudo apt-get upgrade
   $ sudo apt-get install apt-transport-https ca-certificates
   $ sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com 2C0D3C0F
   $ sudo wget http://goo.gl/rsel0F -O /etc/apt/sources.list.d/rpimonitor.list
   $ sudo apt-get update
   $  sudo apt-get install rpimonitor

Anschließend ist der Monitor unter http:/raspberry-pi-adress:8888 verfügbar. Dieser benötigt allerdings die Freigabe von Cookies!

Eine Anzeige auf einer Pebble ist ebenfalls möglich. RPi-Monitor Pebble App

Stromverbrauch

Model Zustand Verbrauch
A+ HDMI aus, LEDs aus, USB WiFi 160 mA (0.8W)
A+ HDMI aus, LEDs aus 80 mA (0.4W)
B+ HDMI aus, LEDs aus, USB Wifi 220 mA (1.1W)
B+ HDMI aus, LEDs aus 180 mA (0.9W)
Zero HDMI aus, LEDs aus, USB WiFi 120 mA (0.7W)
Zero HDMI aus, LEDs aus 80 mA (0.4W)
Model 2 B HDMI aus, LEDs aus, USB WiFi 240 mA (1.2W)
Model 2 B HDMI aus, LEDs aus 200 mA (1.0W)
Model 3 B HDMI aus, LEDs aus, onboard WiFi 250 mA (1.2W)
Model 3 B HDMI aus, LEDs aus 230 mA (1.2W)

RTC

Da der Raspberry, um Kosten zu sparen, über keine Real Time Clock verfügt, stellt dieser seine Uhr nach dem Start auf die zuletzt verwendete Zeit und Datum sofern keine Internetverbindung zum Zeitserver besteht. Dieser Umstand kann mit einem externen RTC Modul umgangen werden, indem z.B. das DS1307 RTC am Raspberry eingerichtet wird. Für eine bessere Genauigkeit wird jedoch die Verwendung des DS3231 RTC empfohlen, da das DS1307 bereits nach einem Tag eine Abweichung von bis zu 1 Minute aufweisen kann.

GPIO

Pi 3 Pinouts

Überblick

Liefert Angaben über den Raspberry Pi sowie die GPIO Software Version

   $ gpio -v
gpio version: 2.32
Copyright (c) 2012-2015 Gordon Henderson
This is free software with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
For details type: gpio -warranty

Raspberry Pi Details:
  Type: Pi 3, Revision: 02, Memory: 1024MB, Maker: Sony 
  * Device tree is enabled.
  * This Raspberry Pi supports user-level GPIO access.
    -> See the man-page for more details
    -> ie. export WIRINGPI_GPIOMEM=1
 

Zustände

Liest alle GPIO Pins aus und Printet diese im Terminal mit der Bezeichnung für Bash Scripte (z.B. 18 )(siehe unten), Bezeichnung für WiringPi (z.B. 1), dem offiziellen Namen (z.B. GPIO. 1), dem Modus (z.B. OUT), dem aktuellen Zustand (z.B. 1 für HIGH) und der Pin Nummer auf dem Pi (z.B. 12)

   $ gpio readall
+-----+-----+---------+------+---+---Pi 3---+---+------+---------+-----+-----+
 | BCM | wPi |   Name  | Mode | V | Physical | V | Mode | Name    | wPi | BCM |
 +-----+-----+---------+------+---+----++----+---+------+---------+-----+-----+
 |     |     |    3.3v |      |   |  1 || 2  |   |      | 5v      |     |     |
 |   2 |   8 |   SDA.1 |   IN | 1 |  3 || 4  |   |      | 5V      |     |     |
 |   3 |   9 |   SCL.1 |   IN | 1 |  5 || 6  |   |      | 0v      |     |     |
 |   4 |   7 | GPIO. 7 |   IN | 1 |  7 || 8  | 1 | ALT5 | TxD     | 15  | 14  |
 |     |     |      0v |      |   |  9 || 10 | 1 | ALT5 | RxD     | 16  | 15  |
 |  17 |   0 | GPIO. 0 |   IN | 0 | 11 || 12 | 1 | OUT  | GPIO. 1 | 1   | 18  |
 |  27 |   2 | GPIO. 2 |   IN | 0 | 13 || 14 |   |      | 0v      |     |     |
 |  22 |   3 | GPIO. 3 |   IN | 0 | 15 || 16 | 0 | OUT  | GPIO. 4 | 4   | 23  |
 |     |     |    3.3v |      |   | 17 || 18 | 0 | IN   | GPIO. 5 | 5   | 24  |
 |  10 |  12 |    MOSI |   IN | 0 | 19 || 20 |   |      | 0v      |     |     |
 |   9 |  13 |    MISO |   IN | 0 | 21 || 22 | 0 | IN   | GPIO. 6 | 6   | 25  |
 |  11 |  14 |    SCLK |   IN | 0 | 23 || 24 | 1 | IN   | CE0     | 10  | 8   |
 |     |     |      0v |      |   | 25 || 26 | 1 | IN   | CE1     | 11  | 7   |
 |   0 |  30 |   SDA.0 |   IN | 1 | 27 || 28 | 1 | IN   | SCL.0   | 31  | 1   |
 |   5 |  21 | GPIO.21 |   IN | 1 | 29 || 30 |   |      | 0v      |     |     |
 |   6 |  22 | GPIO.22 |   IN | 1 | 31 || 32 | 0 | IN   | GPIO.26 | 26  | 12  |
 |  13 |  23 | GPIO.23 |   IN | 0 | 33 || 34 |   |      | 0v      |     |     |
 |  19 |  24 | GPIO.24 |   IN | 0 | 35 || 36 | 0 | IN   | GPIO.27 | 27  | 16  |
 |  26 |  25 | GPIO.25 |   IN | 0 | 37 || 38 | 0 | IN   | GPIO.28 | 28  | 20  |
 |     |     |      0v |      |   | 39 || 40 | 0 | IN   | GPIO.29 | 29  | 21  |
 +-----+-----+---------+------+---+----++----+---+------+---------+-----+-----+
 | BCM | wPi |   Name  | Mode | V | Physical | V | Mode | Name    | wPi | BCM |
 +-----+-----+---------+------+---+---Pi 3---+---+------+---------+-----+-----+
 

Manipulation

Bash

Durch Ausführen des Scripts wechselt der GPIO (aka BMC) Pin 18 bzw. 1 bei WiringPi auf HIGH

#!/bin/bash
# used to turn off the light via GPIO 18 on HIGH

gpio export 18 out
gpio -g write 18 1
echo "GPIO 18 HIGH"
 

Python

#!/usr/bin/env python
# -*- coding: utf8 -*-

import RPi.GPIO as GPIO

try:
	# execute some code
	# use P1 header pin numbering convention
	GPIO.setmode(GPIO.BOARD)

	# Set up the GPIO channels - one input and one output
	GPIO.setup(11, GPIO.IN)
	GPIO.setup(12, GPIO.OUT)

	# Input from pin 11
	input_value = GPIO.input(11)

	# Output to pin 12
	GPIO.output(12, GPIO.HIGH)

# catch exception to suppress message
except KeyboardInterrupt:
	GPIO.cleanup()

# any other exception should be printed
except Exception as ex:
	print ex

# always cleanup at the end
finally:
	GPIO.cleanup()
 

Key löschen

Sollte bereits einmal über eine entfernte Verbingung mit dem Raspberry verbunden worden sein, der Pi nun allerdings neu aufgesetzt sein, ist noch immer der Key des alten Pi auf dem Computer hinterlegt. Dieser muss entfernt werden um sich erneut Verbinden zu können. Dazu wird die Datei geöffnet, welche die SSH Keys enthält

   $ nano /Users/Jones/.ssh/known_hosts

und mit dem Cursor die entsprechende Zeile angefahren, welche nun mit CTRL+K entfernt werden kann.

Benchmark

Benchmark Software installieren:

   $ sudo apt-get install sysbench

Benchmark auf der CPU mit 4 Threads starten. Die Anzahl an Threads sollte an die Kern Anzahl angepasst werden. Raspberry Pi Model 2 oder 3 erlaubt 4 Threads, für die Vorgängermodelle Model A/B/B+ sollte nur ein Thread genutzt werden.

   $ sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 --num-threads=4 run

ACHTUNG der Benchmark benötigt erheblich mehr Strom als der normale Gebrauch! Die Tests sollten nur mit einem ausreichenden Netzteil von mindestens 2A durchgeführt werden. Zudem ist die Wärmeentwicklung während des Tests nicht zu vernachlässigen und kann 80° an der CPU erreichen! Hierbei für ausreichend Belüftung sorgen.

Software Tastatur

Eine Software Tastatur kann mittel dem Befehl

   $ sudo apt-get install matchbox-keyboard

installiert werden. Nach dem Neustart erscheint diese unter: Menu->Accessories->Keyboard.
Sollte die Tastatur dort nicht zu finden sein, so muss diese ggf. erst unter Menu->Preferences->Main Menu Editor aktiviert werden. Ist diese dort bereits aktiviert, dann einfahc einmal deaktivieren und wieder aktivieren. Anschließend auf 'Speichern' klicken.

Website

Zum Anzeigen einer lokalen auf dem Raspberry lebenden Website muss der Webserver installiert werden

   $ sudo apt-get install apache2

Name ändern

Nach der Standard Installation ist der Raspberry unter http://192.168.178.34/ o.ä. erreichbar bzw. im Browser des Pi selbst als http://localhost/.
Soll der Pi aber auch z.B. als http://MeinPiServer/ über das lokale Netzwerk erreichbar sein, so muss die Hostname Datei verändert werden.

   $ sudo nano /etc/hostname
MeinPiServer
 

Diese Änderung wird dann noch die Hosts Datei geändert, in dem die folgende Zeile an das Ende der Datei angefügt wird.

   $ sudo nano /etc/hosts
127.0.1.1       MeinPiServer
 

Damit die Änderungen übernommen werden, wird abschließend das System neu gestartet.

   $ sudo /etc/init.d/hostname.sh
   $ sudo reboot

HDMI Touch Display

5" Display

Im boot/config.txt File sollten folgende Einstellungen getroffen werden:

   $ sudo nano /boot/config.txt
hdmi_force_hotplug=1
# uncomment to force a specific HDMI mode (here we are forcing 800x480!)
hdmi_group=2
hdmi_mode=1
hdmi_mode=87
hdmi_cvt=800 480 60 6 0 0 0
# Bei einem guten 2A Netzteil auch
max_usb_current=1

dtparam=spi=on
# Change cs=0 to cs=1 if you want to use the second SPI cable select.
# SPI_CE0 (pin 24)
# SPI_CE1 (pin 26)
dtoverlay=ads7846-overlay, penirq=25, cs=0
 

Zum Kalibrieren des Tocuhscrenn wird folgendermaßen vorgegangen:

Installation des Calibrators

   $ sudo apt-get install -y xinput-calibrator

Anschließend muss zwingend neu gestartet werden.

Kalibrierung durchführen

Um eine Kalibrierung des Touchscreens durchzuführen, kann dies nach erfolgreicher Installation über Menü -> Einstellungen -> Touchscreen Kalibrieren erfolgen, oder über das Terminal mittels

   $ xinput_calibrator

Die Kalibrierung sollte mittels des Stifts erfolgen um die größmögliche Präzision zu erzielen.
Nach Abschluss der Kalibrierung wird in etwa folgender Text ausgegeben:

   Section "InputClass"
       Identifier      "calibration"
       MatchProduct    "ADS7846 Touchscreen"
       Option  "Calibration"   "131 3956 168 3939"
       Option  "SwapAxes"      "0"
   EndSection

Diese Daten müssen nun noch im entsprechenden File hinterlegt werden. Dieses File kann sich entweder in /usr/share/X11/xorg.conf.d/ oder /etc/X11/xorg.conf.d/99-calibration.conf befinden und wird mittels bekanntem sudo nano PATH/TO/FILE editiert und abschließend mit CTRL+O gespeichert und CTRL+X geschlossen. Nach einem Neustart kann der Touchscreen nun korrekt verwendet werden.

7" Display

Im boot/config.txt File sollten folgende Einstellungen getroffen werden:

   $ sudo nano /boot/config.txt
# uncomment to force a specific HDMI mode (here we are forcing 1024x600!)
hdmi_group=2
hdmi_mode=1
hdmi_mode=87
hdmi_cvt 1024 600 60 6 0 0 0
# mindestens 1.2A notwendig, 1A ist NICHT ausreichend
max_usb_current=1
 

Autostart von Programm

Wenn ein Programm oder Python Script nach dem Bootvorgang auf der LXDE Schreibtisch Oberfläche gestartet werden soll, emphielt sich ein Bash Script

  $ cd ~
  $ nano startSomething.sh
#!/bin/bash

cd ~/Path/to/folder/of/File
sudo python scriptName.py
# sudo ./My-Freezed-App
# end of file
 

Danach wird das Script Ausfürbar gemacht und der Name des Scripts am Ende eingefügt. In diesem sind keine Kommentare mit "#" erlaubt!!

  $ chmod +x startSomething.sh
  $ sudo nano /home/pi/.config/lxsession/LXDE-pi/autostart
@xscreensaver -no-splash
./startSomething.sh
 

Credits

Touchscreen

5" HDMI Display Einstellungen
Wiki 5" LCD HDMI Touch Display
Wiki 7" LCD HDMI Touch Display
5" LCD Touch Display
XInput Calibration
HDMI Output config

Weiteres

Script on Startup
Hostname ändern