IFEU-Energie-Manager

Aus brainelectronics Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Dieses Projekt entstand in monatelanger, aufwändiger und erfahrungsreicher Arbeit!
Aus diesem Grund wird das System nicht als Freeware/Shareware angeboten. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Arbeit ggf. als OpenSource Projekt zur Verfügung gestellt.
Bitte respektieren Sie/Ihr dies.
Die Komponenten können selbst oder das Gesamtsystem im Rahmen eines IFEU Workshops zum Einkaufspreis erworben werden.
Weitere Infos gibts im Abschnitt Registrierung oder bei der Interessengemeinschaft für Elektromobilität im Unterallgäu sowie auf Brainelectronics - Even better solutions by use of brain
Für den IFEU Energie Manager wird keinerlei Haftung übernommen. Die Verwendung folgt auf eigene Verantwortung! Fehler, Bugs und sonstige Probleme können über die nachfolgende Mail gemeldet werden und werden beim nächsten Update behoben.
Trotz intensiver tagelanger Tests, kann es vereinzelt zu Softwarefehlern kommen. Alle Teilnehmer des ersten Workshops bekommen selbstverständlich ein kostenloses Update, sowie einen Einbau mit anschließender kompletter Konfiguration und Einweisung! Sie können sich unter info at brainelectronics.de für einen Termin melden.
Weiter muss angemerkt werden, dass dieses Wiki einer fortlaufenden Aktualisierung unterliegt.

Haftungsausschluss

Für den IFEU Energie Manager wird keinerlei Haftung übernommen. Die Verwendung folgt auf eigene Verantwortung. Fehler, Bugs und sonstige Probleme können über die nachfolgende Mail gemeldet werden und werden ggf. beim nächsten Update (Siehe Abchnitt Updates) behoben.
Jegliche Änderungen am PV Manager erfolgen auf eine Verantwortung. Hierfür wird weiter auch keine Haftung oder Support übernommen!

Kurzbeschreibung

Der IFEU Energie-Manager ist ein kleines Gerät, das automatisch vergleicht wie viel Energie z.B. eine Solaranlage (oder ein anderer Generator, wie Wasserkraft, Windkraft, Batteriespeicher) aktuell erzeugt und wie viel davon gerade selbst verbraucht wird. Damit berechnet der Energie-Manager, wie viel Leistung an eine Ladebox abgeben werden kann. (Derzeit optimiert für sämtliche Wallboxen / Ladeboxen mit integrierter EV Charge Control von Phoenix Contact mit gültiger LAN oder WLAN Verbindung.) Für weitere Informationen besuchen Sie das IFEU Energie Manager Wiki
Alle Komponenten des PV Manager IFEU Energie Manager Version 1.1 Programm Ansicht Einstellungs Möglichkeiten Verbindung der Messstelle mit dem Kabel Komplett angeschlossene Messtelle mit Kabelverbindung zum Zähler

Übersicht

Im aktuellen PV Manager Set sind folgende Komponenten enthalten:

  • Raspberry Pi 3
  • 16GB SD KArte
  • 3 Kühlkörper
  • Gehäuse für Raspberry
  • 7" Touch Screen
  • Rahmen für Display
  • Micro USB Netzteil
  • 2x USB Kabel
  • 2x Zähler Adaper
  • 2x S0 (Impuls) Zähler
  • 1m LAN Kabel

Ausblick Version 2.0 (Oktober/November 2017)

Software

  • Integration einer Datenbank für vergangene Ladevorgänge
  • Lokale Website mit Graphen der letzten Ladevorgänge (Erzeugung, Eigenverbrauch, Ladeleistung)
  • Integration der neuen Funk-Messstellen
  • Mehr als zwei Messeingänge möglich
  • Verbesserung der Benutzeroberfläche

Hardware

Raspberry Funkmodul

Dieser Baustein ist für die Kommunikation mit den neuen Funk-Messstellen nötig. Diese Hardware ist optional erhältlich und bietet eine Alternative zur Anbindung per WLAN, da die neuen Funkmodule sowohl eine größere Reichweite als auch ein besseres Energiemanagment bieten.

Erweiterte Messstelle

Die neue Messstelle ist in der Lage bis zu 12 Zähler gleichzeit zu erfassen und eine genauere Berechnung zum aktuellen Stromverbrauch bereit zustellen. Zudem ist mit dieser Messstelle eine Verwendung der neuen Smart Home Zählern mit optischer D0 Schnittstelle möglich.

Messstelle

Neu werden Messstellen mit 868 MHz Funk Übertragung als Alternative zu den USB Schnittstellen eingeführt. Diese Bausteine können direkt im Schaltschrank oder am jeweiligen Zähler verbaut werden und benötigen dabei nicht mehr Platz als eine einfache 16A Sicherung.
Die Übermittlung der Daten erfolgt sicher durch eine 128 bit AES Verschlüsselung.
Zudem findet ein Austausch von Daten bzw. Aktivität der Funkverbindung nur dann statt, falls diese durch den IFEU Energie Manager angefragt werden. Diese Tatsache reduziert sowohl den Stromverbrauch der Messstellen als auch die Aktivität der Funkmodule soweit, sodass diese bis zu 3 Jahre allein durch eine CR2032 Knopfzelle bei einer Abfrage im 5 Minuten Invervall versorgt werden könnten.

Version 1.1m (10. August 2017)

Software

  • Hot Fix für Veränderungen am Phoenix Contact Ladecontroller ab Version 2.0.8 aufwärts
  • Ladestrom kann wieder auf maximal 32A gestellt werden
  • Berechtigungsfehler nach Update behoben

Version 1.1l (kein Release)

Software

  • Hot Fix für Veränderungen am Phoenix Contact Ladecontroller ab Version 2.0.8 aufwärts

Version 1.1k (15. Mai 2017)

Software

  • Rückkehr zu Version 1.1h wegen fehlerhafter LadeBox Kommunikation

Version 1.1j (17. März 2017)

Software

  • Verhindert Update auf gleiche Software Version
  • Einstellungsfenster und Update Fenster bleiben im Vordergrund

Hardware

Komplett angeschlossene Messtelle mit Kabelverbindung zum Zähler

Version 1.1i (16. November 2016)

Software

  • kleinere Verbesserungen fuer Workshop


Version 1.1h (10. Oktober 2016)

Software

  • Ladevorgang stoppt ggf. bei Renault Zoe unter 10A
  • Fahrzeug einstellbar
  • Verbesserte Fahrzeug Zustandsabfrage
  • Übernahme der Konfiguration der vorherigen Version


Version 1.1g (9. September 2016)

Software

  • schnellerer Download/Update Vorgang
  • sonstige kleine Verbesserungen


Version 1.1f (28. August 2016)

Software

  • genauere Berechnung der Leistung
  • bessere Darstellung des Fahrzeugstatus
  • sonstige kleine Verbesserungen


Version 1.1e (23. August 2016)

Software

  • Software Aktualisierungen über Menüpunkt "Updates" laden
  • Erkennung des Fahrzeugstatus (Nicht angeschlossen, verbunden, zum Laden bereit)
  • Laden nur bei angeschlossenem Fahrzeug
  • Verbesserte Berechnung der Leistungsfreigabe
  • Kleinere Verbesserungen

Version 1.1 (Ende Juli 2016)

Software

  • Modbus Verbindung zum Ladecontroller, ermöglicht 1A Ladeschritte zwischen 6A und 32A (je nach verwendetem Kabel)
  • Vorbereitung für Datenbank Logging
  • Einstellbares Update Intervall

Hardware

Display

Das Display ist ein kapazitiver 7" Touchscreen mit einer Auflösung von 1024x600 Pixel. Mit einem USB Anschluss zur Auswertung der Interaktion über den Touchscreen und einem HDMI Anschluss. Zudem verfügt das Display Board über einen Schalter für die Hintergrundbeleuchtung. Der Stromverbrauch erhöht sich bei eingeschalteter Hintergrundbeleuchtung von gesamt 0.2A auf 1.2A oder mehr je nachdem wie viele weitere Komponenten angeschlossen sind und je nach Rechenaufwand in der aktuellen Situation.
IFEU Energie Manager Version 1.1

Gehäuse

Passend zum Display wird das zugehörige Plexiglas Gehäuse mit Ständer verwendet.
Optional wird eine Abdeckung für den Controller sowie eine Wandmontage angeboten.

Raspberry Pi

In Version 1.0 findet ein Raspberry Pi 3 Verwendung, da dieser sowohl über OnBoard WLAN (802.11n) als auch Bluetooth (Low Energy 4.1) verfügt und damit eine einfache Anbindung an die Ladebox via WLAN ermöglicht. Weiter erlaubt der Quadcore Prozessor eine bessere Verteilung der Rechenaufgaben und führt damit zu einem geringen Stromverbrauch durch den Controller im Gesamtsystem.

Netzteil

Auf Grund des erhöhten Stromverbrauchs durch den 7" Touchscreen, ist ein Netzteil mit mehr als 1A zwingend erforderlich! Es werden 1.2A oder 2A dringend empfohlen.


Version 1.0 (Januar 2016)

Software

  • Alles neu
  • Wirklich alles neu

Hardware

Display

Das Display ist ein resistiver 5" Touchscreen. Diese macht die Bedienung durch einen Eingabestift erforderlich. Das Display belegt dabei baulich zudem die komplette Stiftleiste zur Auswertung der Interaktion auf dem Touchscreen.
IFEU Energie Manager Version 1.0

Raspberry Pi

In Version 1.0 findet ein Raspberry Pi B+ Verwendung, dieser verfügt über einen verbessertes Hot-Plugging und Energiemanagement im Vergleich zum Vorgängermodell, d.h. USB Geräte können ab-/angesteckt werden ohne dass der Raspberry aufgrund eines Einbruchs der Versorgungsspannung neu bootet.

Netzteil

Ein beliebiges USB Netzteil mit 1A und einem passendend Micro USB Kabel ist ausreichend.

Messstelle

Die Messstelle ist ein modifizierter Attiny85 mit Software USB Kommunikation. Der Interrrupt Pin des Microcontrollers ist mit der S0 Schnittstelle des Zählers verbunden und erfasst den Verbrauch mit einer Auflösung von 1000 Impulsen/kWh, d.h. wattgenau (Abhängig vom Update Intervall)
Komplett angeschlossene Messtelle mit Kabelverbindung zum Zähler

Verbindungen

Verbindungen zwischen Geräten
Gerät Verbindungsart (Standard) Verfügbar ab
IFEU Energie Manager Ladebox LAN/WLAN
Messstelle Home USB Funk (Version 2.0)
Messstelle PV USB Funk (Version 2.0)
Messstelle Home Haus Zähler S0 Schnittstelle
Messstelle PV PV Zähler S0 Schnittstelle

Verbindung des Zählers mit dem Kabel Verbindung der Messstelle mit dem Kabel bis Ende 2016 Komplett angeschlossene Messtelle mit Kabelverbindung zum Zähler ab 2017

Aufbau

Schematisch

Die Verbindung zwischen den Zählern und dem IFEU Energie Manager ist ein beliebiges 2 adriges Kabel. Es empfiehlt sich ein geschirmtes Telefon oder Klingelkabel zu verwenden. Befinden sich beide Zähler (PV und Haus) an der selben Stelle kann auch ein geschirmtes 4 adriges Kabel verwendet werden.

Generelles Schema

Ori­gi­nal Aufbau

Frontansicht Version 1.1 Rückansicht Version 1.1 Gehäuse komplett montiert und angeschlossen

Montage

IFEU Energie Manager

Die gezeigten Schritte verlaufen von rechts nach links und von oben nach unten.
Front Rahmen mit Kunstoff Schrauben und Abstandhaltern Front Rahmen mit eingesetztem Display

Ohne Abdeckung

Die Abstandshalter sind in den mit 2 gekennzeichneten Bohrlöcher mittels den Muttern, auf der folierten Seite, zu montieren. Die Schraube ist vorsichtig am Controller einzusetzen und leicht anzuziehen.
Rückseite mit Abstandshalter für Montage ohne Abdeckung Controller ohne Abdeckung montiert auf Rückseite

Mit Abdeckung

Die Abstandshalter werden durch die Montagebohrung des Controllers in die schwarze Abdeckungung geschraubt, ggf. ist diese leicht aufzubohren und dann die Abstandshalter einzuschrauben, sodass diese "sich selbst" ein Gewinde schneiden. Der Controller ist anschließend über den mit 2 gekennzeichneten Bohrlöcher mittels den Schrauben zu montieren. Es empfiehlt sich alle Schrauben einzusetzten und erst dann festzuziehen.
Controller mit Abdeckung Controller mit Abdeckung montiert auf Rückseite

USB/HDMI Kabel

Falls vorhanden kann auch ein 90° Winkelstecker für das HDMI Kabel am Display verwendet werden.
Empfehlung für Verlegung des USB Kabels Komplett montierter IFEU Energie Manager

Wandmontage

Noch im Aufbau ...

Messstelle

Übersicht

Die gezeigten Schritte verlaufen von rechts nach links und von oben nach unten.
USB Kabel weiß vorgesehen für Solar USB Kabel schwarz vorgesehen für Haus Schrauben, Muttern und Abstandshalter Messstelle mit Schraubanschluss für Zählersignal Platine und Komponenten der Messstelle Bauteile der Box für die Messstelle

Montage

Die Schraubterminals der Signalkabel vom Zähler vorsichtig anziehen! Nicht im schwebenden Zustand montieren, da die Messstellen ansonsten brechen können!
Bodenplatte mit montierten Halterungen Boden mit montierten Messstellen Zähler angeschlossen, hintere und seitliche Abdeckung verbunden Alle Abdeckungen bis auf Deckel verbunden Gehäuse komplett montiert und angeschlossen

Registrierung/Aktivierung

Registrierung

Registrierung der Software

Jedes Gerät bzw. jedes Software Paket wird bei der ersten Anwendung überprüfen ob und in welchem Umfang die Software ausführbar ist. Auch in diesen Teil der Software wurde ein wenig Zeit investiert... Gegen eine kleine Aufwandsentschädigung erhält man den Software Key, welcher niemals abläuft aber auch nicht mehrmals verwendbar ist. Die Mailadresse bei der Registrierung dient einzig zur Überprüfung der Echtheit des Software Keys und muss mit der Adresse, an welche der Key ausgehändigt wurde, übereinstimmen! Der Key dient ausschließlich dazu, Fremden den Zugriff bzw. die unerlaubte Vermarkung dieser Software/Geräts zu verwehren.
Jeder Versuch dieses Programm zu kopieren, verändern oder auf andere Geräte zu übertragen, ist untersagt, wird erfasst und entsprechend geahndet. Bitte investieren Sie einen kleinen Betrag und nutzen Sie das Progamm anschliessend legal und ohne Einschränkungen.

Aktivierung

Jedes Programm läuft ohne zeitliche Begrenzung auf einem aktivierten bzw. registrierten Gerät. Weiter wird für ein Programm der Wechsel auf eine neuere Version kostenlos angeboten. Siehe Abschnitt Updates.
Für ein weiteres geladenes Update ist es erforderlich einen Upgrade Key zu erwerben. Solange dieser nicht über das Menü Upgrade Registrieren eingegeben wurde, wird die vorletzte bzw. neueste lizenzierte Version gestartet.

Updates

Nach Updates suchen

Ab Version 1.1e (Ende August 2016) ist über das Menü die Funktion Nach Updates suchen verfügbar. Diese Funktion startet ein zweites Programm, welches auf den Servern nach Updates sucht, Informationen über das Update anzeigt und dieses bei Wunsch herunterlädt. Hierfür ist eine gültige Internetverbindung nötig!. Stellen Sie diese z.B. durch Verbinden des IFEU Energie Manager mit Ihrem Router über das mitgelieferte LAN Kabel sicher.
Wie angekündigt läuft die Registrierung eines Programms nicht ab. Daher übernimmt das Update Programm die Registrierung bzw. den Lizenzkey der Vorgängerversion des IFEU Energie Manager. Zudem bleibt die Vorgängerversion auf dem Gerät verfügbar. Beim Start des IFEU Energie Managers wird jedoch die aktuellste Version ausgeführt.

Frühere Version nutzen

Anfänger

Wurde eine neuere Version heruntergeladen, soll jetzt aber nicht verwendet werden und stattdessen die vorherige Version wieder beim Start des IFEU Energie Mananger ausgeführt werden, so kann dies über das Menü unter Vorherige Version nutzen erfolgen. Diese Auswahl wird erst nach einem Neustart des IFEU Energie Manager wirksam.

Fortgeschritten

Alternativ kann auch die Startdatei mit Hilfe des Terminals entsprechend geändert werden:

   $ cd ~
   $ nano runManagerOnStartUp.sh
#!/bin/bash
# Diese Datei startet das IFEU Energie Manager Progamm bei jedem Start.
# Moechten Sie eine vorherige Version nutzen, entfernen Sie die '#' vor
# der entsprechenden Zeile und fuegen Sie einen '#' vor der Zeile der
# aktuellen Version hinzu.
# Fuer weiter Informationen besuchen Sie:
# http://wiki.brainelectronics.de/index.php?title=IFEU-Energie-Manager

# cd ~/Downloads/IFEU-Engerie-Manager-1.0/	# verwendet Version 1.0
cd ~/Downloads/IFEU-Engerie-Manager-1.1/		# verwendet Version 1.1
# cd ~/Downloads/IFEU-Engerie-Manager-1.2/	# verwendet Version 1.2
sudo ./EV-Charge-App				# startet das Programm

# Ende der Datei
 

Die Änderung - der Start von Version 1.1 anstelle von Version 1.2 - wird mit "CTRL+O", "Y" gespeichert und mit "CTRL+X" beendet.

Software

Überblick

Standard Ansicht des Programms

Hauptprogramm

Durch Klicken auf die Bilder werden diese in orginaler Größe dargestellt.

Beschreibung der Funktionen/Anzeigen

Linker Abschnitt

Im linken drittel werden Informationen zur Energieerzeugung dargestellt. So etwa der berechnete Sonnenauf- und Sonnenuntergang, abhängig vom in den Einstellungen hinterlegten Ort. Zudem wird die seit dem Sonnenaufgang vergangene Zeit als Ladebalken dargestellt. Dieser kann dazu dienen, abzuschätzen, ob sich das Fahrzeug noch aufladen lässt solange die Sonne noch nicht untergegangen ist.
Der unten links dargestellte Wert beschreibt die aktuell erzeugte Leistung z.B. durch eine PV Anlage. Mit dem Ausschalt Button ganz unten links kann der IFEU Energie Manager heruntergefahren werden.

Mittlerer Abschnitt

Das mittlere drittel des Programms zeigt Details zum Haus. Ganz oben werden Datum und Uhrzeit dargestellt. Der grüne oder rote Wert darunter beschreibt die Energie aus der Differenz: (Leistung PV)-(Verbrauch Haus, ohne Fahrzeug)-(Ladeleistung Fahrzeug)
Ist dieser Wert grün, so ist überschüssige Energie verfügbar, welche je nach Einstellung beim nächsten Update Schritt ggf. an das Fahrzeug freigegeben wird. Ist der Wert rot dargestellt, so wird aktuell mehr Energie vom Haus und/oder zum Laden des Fahrzeugs verbraucht als durch die Photovoltaik Anlage erzeugt wird. Der IFEU Energie Manager wird in diesem Fall versuchen die Ladeleistung des Fahrzeugs soweit zu verringern, dass keine Energie im aktuellen Betrieb zugekauft werden muss.
Der in schwarz dargestellte Wert unterhalb der Grafik zeigt den aktuellen Verbrauch des Hauses (inklusive der Last durch das Fahrzeug, falls dieses am Hausanschluss verbunden wurde). Der Button "Einstellungen" öffnet die Einstellungen.

Rechter Abschnitt

Der rechte Abschnitt des Programms zeigt aktuelle Daten zum Fahrzeug bzw. zu dessen Ladevorgang, so z.B. die aktuelle Ladedauer, die in das Fahrzeug geladene Energie und die gesamte zugekaufte Energie. Der Wert der zugekaufen Energie kann durch einen Klick auf den selbigen zurückgesetzt werden.

Fahrzeug Button

Hierbei sind verschiedene farbliche Abstufungen möglich

Blau
A) Wechsel blinkend
Verbindung zur Ladebox konnte nicht hergestellt werden (siehe Abschnitt FAQ)
B) Statisch
Verbindung zur Ladebox erfolgreich, jedoch wurde kein Fahrzeug angeschlossen oder erkannt
Gelb
Fahrzeug ist verbunden/erkannt, aber nicht freigegeben zum Laden, bitte den Button an der Ladebox drücken
Grün
Das Fahrzeug wird aktuell mit überschüssiger Energie aus der Solaranlage geladen
A) Mit Blitz
Automatisches Laden, Ladestrom wird vom IFEU Energie Manager bestimmt
B) Mit Button
Manuelles Laden, Ladestrom wird auf vom Benutzer über die Einstellungen festen Wert eingestellt
Rot
Das Fahrzeug wird aktuell mit zugekaufter Energie geladen, da die Solaranlage nicht genügend Leistung zur Verfügung stellt
A) Mit Blitz
Automatisches Laden, Ladestrom wird vom IFEU Energie Manager bestimmt
B) Mit Button
Manuelles Laden, Ladestrom wird auf vom Benutzer über die Einstellungen festen Wert eingestellt

Durch Klicken auf diesen Button wird zwischen dem Automatischen Modus (IFEU Energie Manager bestimmt den Ladestrom abhängig von der verfügbren Leistung) und dem Manuellen Modus (Ladestrom eingestellt auf konstanten Wert (siehe Abschnitt Auto))
Der Button mit dem Auto zeigt an, ob das Fahrzeug zur Zeit mit überschüssiger Energie aus der Solaranlage - in diesem Fall ist das Fahrzeug grün dargestellt - oder mit zugekaufter Energie - das Fahrzeug ist rot - geladen wird. Durch Klicken auf diesen Button kann ein Laden des Fahrzeugs mit dem maximal eingestellen Ladestrom (siehe Abschnitt Auto), unabhängig von der aktuell erzeugten bzw. überschüssigen Leistung, geladen werden.
Der unterhalb der Grafik dargestelltn Werte zeigen die eingestellten Ladeschritte, den Anschlusstyp, die aktuelle berechnete Ladeleistung und den Ladestrom zeigt.
Ein "^3 ||| 5,5kW 8A" beschreibt Ladeschritte in 3A, drei Phasen Drehstrom Anschluss, 5,5kW Ladeleistung bei 8A.
Ein "^2 ~ 2,3kW 10A" beschreibt Ladeschritte in 2A, ein Phasen Anschluss, 2,3kW Ladeleistung bei 10A.

Einstellungen

Die Einstellungen können über das Menü oder den Button in der Mitte des Hauptprogramms geöffnet werden.
Durch Klicken auf die Bilder werden diese in orginaler Größe dargestellt.
Einstellungen des ProgrammsEinstellungen und Beschreibung

Solar

Das Programm verfügt über die Möglichkeit den Sonnenauf sowie -untergang am jeweiligen Tag zu berechnen. Dafür sind im linken oberen Abschnitt Informationen zum Standort anzugeben.
Bei der Auswahlmögichkeit PV Zähler ist der Zähler der Solaranlage zu wählen. Dieser ist als DigiPV in der Auswahl aufgelistet.

Home

Der Threshold beschreibt den Puffer, welcher zwischen dem aktuellen Verbrauch des Hauses und der freigegebenen Leistung für den Ladecontroller erhalten bleiben soll.
Je größer dieser Puffer gewählt wird, desto geringer fällt der nötige Zukauf an Energie aus. Anders gesagt werden eventuell auftretende Schwankungen in der Erzeugung von diesem Threshold abgepuffert. Ein geringerer Threshold kann zu einem besseren Eigenverbrauch führen, da - sofern die Ladeschritte gering gewählt wurden - eine genauere Anpassung erfolgen kann.
Bei der Auswahlmögichkeit Home Zähler ist der Zähler der Solaranlage zu wählen. Dieser ist als DigiHome in der Auswahl aufgelistet.

Auto

Das Feld URL ist mit der gültigen Adresse des Ladecontrollers auszufüllen. Dabei ist der gesamte Link, d.h. inklusive "http://" anzugeben. Die standardmäßige Adresse der IFEU Ladebox sollte auf dieser vermerkt sein. Bei Auslieferung lautet die Adresse http://192.168.0.8.
Im Feld Passwort ist das Passwort für den Zugriff auf den Ladecontroller anzugeben, sofern die Software einen Passwortschutz unterstützt. Dies ist beim Ladecontroller von Phoenix Contact zur Zeit noch nicht der Fall.
Die Einstellung Ladestrom max (A) ermöglicht es, einen maximalen Ladestrom festzulegen. Der absolut maximale Ladestrom wird vom Ladecontroller und dem verwendeten Kabel bestimmt. Dieser maximal Ladestrom bildet sowohl im automatischen Modus, als auch im manuellen Modus die obere Grenze für den Ladestrom. Je geringer dieser Ladestrom gewählt wird, desto schonender wird die Batterie des Fahrzeugs geladen, was jedoch zu einer längeren Ladezeit führen kann.

Überschrift

Mit Ladeschritte (A) kann die Abstufung zwischen dem minimalen Ladestrom - bei Phoenix Contact zur Zeit 6A - und dem maximalen Ladestrom - bedingt durch das verwendete Kabel und den Ladecontroller - eingestellt werden. Eine Abstufung in 1A Schritten führt zu einem optimalen Eigenverbrauch, da die Ladeleistung optimal an die überschüssige Energie angepasst werden kann. Eine grobe Abstufung, z.B. in 6A Schritten führt zu einem weniger häufigen Wechsel und damit zu einem konstanterem Laden der Batterie, was sich positiv auf die Lebensdauer auswirkt.

Weitere Einstellungen

An der Eingangsspannung kann die entsprechende Spannungslage gewählt werden, je nachdem ob der Ladecontroller über 3 Phasen Drehstromanschluss oder einen 230V Anschluss versorgt wird. Diese Einstellung ist wichtig um den Eigenverbrauch optimal einstellen zu können, da die Berechnung der Ladeleistung auf diese Einstellung zurück geht.
Datenbank Logging diese Einstellung ermöglicht es ab Version 2.0 (siehe Abschnitt Updates) die Messwerte von Solar- und Hauszähler sowie den freigegebenen Ladestrom in eine lokale Datenbank zu übergeben und im Browser abzurufen. Die Abfrage im Browser benötigt eine LAN oder WLAN Verbindung zum IFEU Energie Manager, sowie weitere Einstellungen am Router, falls dies auch über z.B. ein Smartphone außerhalb des Heimnetz erfolgen soll.
Update alle x Sekunden erlaubt das Update Intervall zwischen einer Abfrage des aktuellen Verbrauchts einzustellen. Um genauere Angaben über den aktuellen Verbrauch zu erhalten, empfiehlt sich ein größeres Intervall von etwa 60 Sekunden oder mehr. Mit dieser Einstellung wird auch die Neuberechnung des möglichen Ladestroms eingestellt.

Ladeströme

Unter den Standard Einstellungen des Ladecontrollers befinden sich die Ladeströme 6A, 10A, 13A, 16A, 20A, 32A. Diese resultieren in die nachfolgend aufgeführten Ladeleistungen je Nachanschlussart (1 phasig z.B. Normale Steckdose oder 3 phasig bei einem Drehstrom Anschluss)

Ladestrom 1 Phase 3 Phasen
6 1.4kW 4.1kW
10 2.3kW 6.9kW
13 3.0kW 9.0kW
16 3.7kW 11.0kW
20 4.6kW 13.8kW
32 7.4kW 22.1kW


Mit der Möglichkeit der individuellen Einstellung der Ladeschritte bis hin zu 1A Schritten, lassen sich folgende Ladeleistungen realisieren:

Ladestrom 1 Phase (kW) 3 Phasen (kW)
6A 1.4kW 4.2kW
7A 1.6kW 4.8kW
8A 1.8kW 5.5kW
9A 2.1kW 6.2kW
10A 2.3kW 6.9kW
11A 2.5kW 7.6kW
12A 2.8kW 8.3kW
13A 3.0kW 9.0kW
14A 3.2kW 9.7kW
15A 3.5kW 10.4kW
16A 3.7kW 11.0kW
17A 3.9kW 11.8kW
18A 4.1kW 12.5kW
19A 4.4kW 13.2kW
20A 4.6kW 13.8kW
21A 4.8kW 14.5kW
22A 5.1kW 15.2kW
23A 5.3kW 15.9kW
24A 5.5kW 16.6kW
25A 5.8kW 17.3kW
26A 6.0kW 18.0kW
27A 6.2kW 18.7kW
28A 6.4kW 19.4kW
29A 6.7kW 20.1kW
30A 6.9kW 20.8kW
31A 7.1kW 21.5kW
32A 7.4kW 22.1kW

FAQ

Ist es möglich, dass ich auf meiner Ladebox z.B. 13A eingestellt habe, der PV-Manager z.B. mit 18A laut Anzeige am Display lädt?
Ja, ist möglich! Die Software kann nicht erkennen, ob ein Drehschalter vorhanden ist bzw. welche Position dieser hat. Sofern ein Drehschalter vorhanden ist, begrenzt dieser den maximalen Ladestrom für das Fahrzeug. Die Software kann dann zwar einen höheren Strom freigeben, falls dieser verfügbar ist, es wird aber mit dem am Drehschalter eingestellten Maximalstrom geladen.

Wird auf dem Display angezeigt, wenn die Autobatterie vollgeladen ist und der Ladevorgang am Auto beendet wird ?
Nein, diese Funktion ist zur Zeit noch nicht verfügabr. Eine dafür nötige Kommunikation mit dem Fahrzeug besteht noch nicht.

Wann schaltet der PV-Manager die IFEU-Box überhaupt ab, z.B. wenn die Autobatterie voll ist, der Sonnenstrom zu wenig ist oder nach Sonnenuntergang? Wo wird das im PV-Manager-Display angezeigt?
Die IFEU Box kann nicht durch die Software oder generell über das Web Interface abgeschaltet werden.

Ab 95% der Batterieladung geht die Ladeleistung zurück. Wir dies vom PV-Manager angezeigt?
Dieser Rückgang der Ladeleistung wird durch das Fahrzeug geregelt und kann je nach Fahrzeugtyp -hersteller variieren. Auf Grund der fehlenden Kommunikation zwischen Lademanager und Fahrzeug ist eine Erkennung nicht möglich.

Zeigt mir die Anzeige „Energie“ die kWh an, die in die Autobatterie geladen wurden?
Ja, sofern keine durch das Fahrzeug veranlasste Reduzierung der Ladeleistung stattgefunden hat und/oder der freigegebene Ladestrom durch den Drehschalter beschränkt wurde.

Ist es immer so, dass die Ladebox-Anzeige (rote Linie) mindestens für 10 Messungen konstant bleibt?
Ja, die Ladeleistung bleibt für mindestens 10 Messvorgägne konstant. Dieser Wert wurde gewählt um eine gute Aussage über den Verlauf der PV Leistung und Hausverbrauch berrechnen zu können.

Die Autobatterie ist voll geladen, das Ladekabel entfernt, die Ladebox bleibt eingeschaltet. Die Anzeige „IFEU-Box“ (rote Linie) geht weiter, die Anzeige „Energie“ zählt weiter. Wann geht die Anzeige „IFEU-Box“ auf Null bzw. wird nicht mehr angezeigt?
Die minimale Ladeleistung für das Fahrzeug ist 6A. Da keine Trennung des Fahrzeugs von der Ladebox erfolgen kann, bleibt die rote Linie bei 6A. Diese kann auf mehr als 6A ansteigen, auch wenn das Fahrzeug voll geladen und/oder nicht verbunden ist, da zur Zeit noch keine Erkennung stattfindet.

Ladebox ist abgeschaltet und vom Netz genommen. Die Anzeige „Energie“ läuft weiter, die Anzeige „IFEU-Box“ (rote Linie) geht weiter und zeigt mögliche Ladeleistung an. Wann geht die Anzeige „IFEU-Box“ auf Null und wo wird das angezeigt?
Eine Erkennung ob ein Fahrzeug verbunden ist oder nicht, findet zur Zeit noch nicht statt. Die Software regelt davon unabhängig die maximal mögliche Ladeleistung nach. Die nächsten Updates bringen eine entsprechende Funktion zur Erkennung eines Fahrzeugs an der Ladebox sowie eine Überprüfung ob die Ladebox angeschlossen ist.


Warum wird nicht die aktuelle Uhrzeit und Datum angezeigt?
Der verbaute Controller, ein Raspberry Pi, wurde mit dem Ziel entwickelt einen kostengünstigen Kleinrechner bereit zustellen. Dafür wurde auch auf eine Echtzeituhr verzichtet und stattdessen die Uhrzeit bei jedem Start über das Internet mit einem Zeit-Dienst (Network Time Protokoll) synchronisiert. Sollte also keine gültige Internetverbindung bestehen, so wird die Uhrzeit des letzten Ausschalten verwendet.
Verbinden Sie den IFEU Energie Manager über das mitgelieferte LAN Kabel mit dem Internet und das Datum sowie Uhrzeit sollten nach einem Neustart aktuell sein.

Die Anzeige ist stehen geblieben, warum passiert das?
Ein Nutzer berichtete von einer eingefrorenen Anzeige bei der aller ersten Anwendung kurz nach Sonnenaufgang. Dieser Fehler konnte nur bei der ersten Anwendung reproduziert werden. Ein Neustart sollte das Problem endgültig beheben.

Die Registrierung funktioniert nicht, es wird immer ein Fehler angezeigt'
Uberprüfen Sie ob der Lizenzschlüssel wirklich korrekt, in Großbuchstaben und mit Bindestrich in das Eingabefeld eingetragen wurde. Sollte der Fehler weiter auftreten, schreiben Sie kurz eine Mail.
Wurde der Lizenzschlüssel bereits verwendet bzw. von einem anderen Nutzer registriert und die Fehlermeldung aus diesem Grund angezeigt, so sollte faierer Weise ein Lizenzschlüssel erworben werden ;)

Das Display wird nach 10-15 Minuten dunkel
Nach dieser Zeit aktiviert der IFEU Energie Manager den Bildschirmschoner. Dieser ist jedoch durch das verwendete Betreibssystem nicht deaktivierbar. Ein Tippen auf den Bildschirm beendet den Bildschirmschoner aber wieder.

Die Anzeige der aktuellen Einspeisung zeigt nie weniger als 0,240 kW an, warum?
Dies liegt an einem zu schnellen Update Intervall. Hierbei tritt ein Impuls am Zähler auf, welcher durch das geringe Update Intervall (hier 15 Sekunden), diese "Fehleinschätzung" liefert. Ein längeres Update Intervall von ca. 60 Sekunden, führt zu einer genaueren Berechnung.

Credits

Interessengemeinschaft für Elektromobilität im Unterallgäu
Brainelectronics - Even better solutions by use of brain